Aufrichtung

Zauberwort AUFRICHTUNG

Sitz gerade“ – „Geh aufrecht“

Diesen Sound kennen wir von Kindesbeinen an. Meist erst, wenn die Schulbank das Dauersitzen eingeführt hat.

Heute wird aus vielerlei Blickpunkten von Aufrichtung gesprochen und unterrichtet. Für Tänzer ist das maßgeblich. Für Sportler, Sänger und Musiker Pflicht. Aus den fernöstlichen Bewegungsschulen gibt es genaueste Angaben und Bewegungsrituale zum Befähigen von Aufrichtung.

Feldenkreis und Dr.Brügger gehen von einer, dem Menschen

innenwohnenden Aufrichtung aus. Der Eine bezieht sich auf das

Bewegungsgefühl, der Andere auf Nachweise neurophysiologischer

Regelwerke.

Wie der Artikel „Füße,Füße“ schildert, entwickelt sich die menschliche Aufrichtung tatsächlich mit den ersten selbstständigen

Bewegungen. Sobald Kinder zu stehen und zu gehen beginnen, ist

die Aufrichtung perfekt.

Und jetzt kommt das Wichtigste:

Unbeeinflußt, bewahren sich Kinder diese Aufrichtung in allen

Bewegungsabläufen. Es geht mit relativ breit gesetzten Beinen.

Ein Kind bückt sich vor allem bei gerade gehaltenem Rücken und nutzt die Beine wie „Wagenheber“ durch Beugung von den jeweils 3 Gelenken der Hüften,Knie und Füße. Blitzartig und behende kann es so aufgerichtet wieder aufstehen.

Diese Beweglichkeitsnutzung ermöglicht jederzeit eine komplette

Rumpfrotation, was wiederum der gesamten Aufrichtung entgegenkommt, da wir ohne Drehungen keinen Nutzungsradius

hätten.Gut kann man das beim Klettern beobachten.

DREI WICHTIGE GESICHTSPUNKTE

1 Wenn alle zur Aufrichtung gehörenden Muskeln, Sehnen und Gelenke und die alles verbindenden Faszien aufeinander abgestimmt arbeiten, ist der Körper störungsfrei und meldet keinen

Schmerz.

2 Andersrum gesagt: Schmerz entsteht dann, wenn oben geschilderte Abstimmung durch nichts mehr ausgeglichen werden kann.Er benötigt eine gewisse Verschleißzeit, bis er sich durch Schmerz meldet.

Wie sinnvoll die körperliche Aufrichtung ist, hoffe ich verständlich

und transparent gemacht zu haben, weil sich vor allem auch

die gesamten Arthroseentstehungen darauf zurückführen lassen.

Eben auch unsere, der Arbeit geschuldeten Bewegungen oder

Stressbelastungen gehören dazu.

DAS LÄSST SICH GUT ÄNDERN 

a Schmerzbeseitung

b Ursachenermittlung

c Ersetzen von unzuträglichen Bewegungsabläufen durch

die dem Körper innenwohnende Aufrichtung.

d Übertragen des Gelernten in Haushalt und Beruf.

c To do Liste Körperarbeit:

Wann und wo dehne ich, gehe richtig, laufe ich, mache ich

korrektes Krafttraining oder gehe Schwimmen.

Bitte diesen Punk von Ihrem Physio absegnen lassen, da Fitnessangebote nicht automatisch medizinisch funktionellem

Denken entsprechen.